Pulsierende Magnetfeldtherapie (PMT)

Pulsierende Magnetfelder durchdringen mit heilender Tiefenwirkung innere Organe, Knochen und Knorpel ohne chemische Nebenwirkungen und verbessern Ihre Gesundheit bei Gelenk-, Rücken- und Knochenproblemen, -schmerzen und -beschwerden.

Im Laufe der Jahrzehnte nimmt der Oberflächenbelag unserer Gelenke, der hyaline Knorpel, ab. Durch zum Teil unbemerkte Verletzungen kann hier der altersbedingte Abbauprozeß zudem beschleunigt werden. Als primäres Zeichen für eine Arthrose findet sich der sog. Einlauf-Schmerz, die Steifigkeit eines Gelenkes bei Beginn einer Bewegung.

Die Wirksamkeit einer pulsierenden Magnetfeldtherapie beruht auf dem heilenden Einfluß auf die elektrischen Felder, die jedes Gelenk umgeben. Desweiteren wird von einer Stoffwechselsteigerung und Durchblutungsförderung ausgegangen.

Durchführung

Das zu behandelnde Gelenk oder die Wirbelsäule wird im Regelfall in entspannter, liegender Position in dem PMT-Ring gelagert. Die pulsierenden Gleichströme gelangen über die Luftspule innerhalb von 30 Minuten an das entsprechende Gelenk.

Ca. 10 Behandlungseinheiten sind sinnvoll.