Ellbogen

Das Ellbogengelenk gehört zu den komplexesten Gelenken des Körpers. Im Gegensatz zu den meisten anderen Gelenken treffen hier nicht nur 2 sondern 3 Knochen aufeinander und ermöglichen somit nicht nur das Beugen und Strecken des Armes sondern vor allem auch die Umwendbewegung des Unterarmes ohne der präzise Einsatz der Hand als Greiforgan nicht möglich wäre. Während Versteigungen anderer Gelenke wie der Hüfte oder des Kniegelenkes oder auch einzelner Finger durch angrenzende Gelenke kompensiert werden können ist dies beim Ellbogen nicht möglich.

Sowohl akute Verletzungen wie Knochenbrüche oder Verrenkungen (Luxationen) als auch Verschleiß (Arthrose) und chronisch entzündliche Erkrankungen (Arthritis) können zu Schmerzen, Instabilitäten und Bewegungseinschränkungen führen. Alltägliche Tätigkeiten wie Anziehen, Essen und Körperpflege können hierdurch zum Teil gar nicht oder nur noch eingeschränkt durchgeführt werden. Häufig führen auch chronische Überlastungen zu Schmerzen im Ellbogen.