Sprunggelenk

Das Sprunggelenk trägt das gesamte Gewicht des Körpers und wird z.B. beim Joggen mit dem bis zu 7-fachen des Körpergewichtes belastet. Dabei verteilt sich diese enorme Last lediglich auf eine Fläche von 12cm2.

Gleichzeitig ermöglicht das Sprunggelenk eine große Beweglichkeit des Fußes. Dabei kann der Fuß nicht nur gehoben und gesenkt, sondern auch seitlich gekippt werden. Durch diese große Flexibilität kann sich der Fuß jeder Unebenheit der Untergrunds anpassen und ermöglich so einen sicheren Stand.

Gebildet wird das obere Sprunggelenk von 3 Knochen. Schien- und Wadenbein formen die sogenannte Sprunggelenksgabel in die walzenförmige Sprungbeinrolle (Talus) eingebettet ist. Im Gegensatz z.B. zum Hüftgelenk wird der Hauptteil der Stabilisierung des Sprunggelenkes durch Bänder und nicht durch die knöchernen Strukturen übernommen.

Dieser Aufbau macht das Sprunggelenk sehr anfällig für Verletzungen. Insbesondere Verletzungen der Bänder gehören zu den häufigsten Sportverletzungen überhaupt.